DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Newsletter ProVegan: Ausgabe 25/2018

„Die Liste, wie grausam Menschen gegenüber unschuldigen Tieren sind, ist scheinbar endlos.“

„Diese jüngste beunruhigende Demonstration von Grausamkeit kommt aus der Stadt Agra in Indien - und es ist nicht nur herzzerreißend, es ist unfassbar. Offenbar dachten Bauarbeiter, es sei besser, geschmolzenes heißen Teer über einen schlafenden Hund zu gießen, anstatt einen kurzen Moment Zeit zu nehmen, um ihn wegzuschieben. Sie überfuhren ihn dann! Eine Petition von Care2 fordert Gerechtigkeit für diesen armen Hund, der auf eine der schlimmsten Arten starb.“

 

http://www.onegreenplanet.org/news/construction-workers-poured-concrete-dog

 

https://www.thepetitionsite.com/de/547/067/315/these-men-poured-molten-tar-on-a-sleeping-dog-and-paved-over-it.-demand-justice/?TAP=1732

 

Anmerkung: Ist aber das, was Fleischesser und Vegetarier den „Nutztieren“ antun, nicht mindestens genauso unfassbar wie das, was diese Bauarbeiter diesem Hund antaten? Sind die Grausamkeiten der Fleischesser und Vegetarier nicht schon zur völligen Normalität geworden und werden deshalb kaum noch als Verbrechen wahrgenommen?