DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Newsletter ProVegan: Ausgabe 37/2018

Wie üblich: Totes Pferd nach Distanzritt

„53 von 95 Pferden, die in den Distanzritt gegangen waren, mussten danach in die Tierklinik gebracht werden. Ohne Rennabbruch hätte es wohl mehr als ein totes Tier gegeben.“

 

Anmerkung: In den kranken Gesellschaften dieser Welt ist es vollkommen normal und anerkannt, dass perverse Sadisten ihre Tierquälereien ausleben können. Dies gilt nicht nur für Distanzritte, sondern auch für Stierkämpfe, Delfinarien, Jagd, Ernährung usw.

 

„Die Hölle ist leer, alle Teufel sind hier!“ – William Shakespeare

 

http://www.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/weltreiterspiele-totes-pferd-nach-distanzritt-15789178.html